Poinger Einheimischenmodell verabschiedet

SeewinkelDer Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 27.11.2014 einstimmig die Vergaberichtlinien zum Einheimischenmodell für den Poinger Seewinkel verabschiedet. Die in der Sitzung beschlossenen Änderungen werden derzeit in den Entwurf eingearbeitet und baldmöglichst im Ortsnachrichtenblatt veröffentlicht. Derzeit ist noch keine Bewerbung möglich. Poinger Bürger, die sich für das Poinger Einheimischenmodell im Wohngebiet W6/ Seewinkel interessieren, können sich voraussichtlich ab Januar/Februar 2015 bei der Gemeinde Poing bewerben.

Aktualisierung vom 10.12.2014: Die Vergaberichtlinien für das Einheimischenmodell im Wohngebiet W6 wurden im Ortsnachrichtenblatt Nr. 50/2014, Seite 3 ff. veröffentlicht. Die Online-Ausgabe des Ortsnachrichtenblatts der Kalenderwoche 50 ist hier abrufbar.

Hochbau hat begonnen

Poinger Seewinkel HochbauDie Kräne sind schon von weitem sichtbar und machen unmissverständlich klar: der Hochbau im Poinger Seewinkel hat begonnen. Auch die Schaufellader sind in den vergangenen Tagen angerückt und starten auf dem 120.000 Quadratmeter großen Gelände seit der ersten Novemberwoche mit den Erdaushub-Arbeiten.
Mit dem Abschluss der Erschließungsarbeiten und der offiziellen Übergabe des Baugeländes Ende Oktober stand dem geplanten Baubeginn in der ersten Novemberwoche nichts mehr im Wege. Nachdem bereits vor einigen Wochen an der Bergfeldstraße mit den Bauarbeiten für das Fachmarkt-Zentrum Poing mit dem geplanten Edeka-Markt, dm-Drogeriemarkt und weiteren Geschäften begonnen wurde, machen sich nun auch die Bauträger Terrafinanz und HI Wohnbau, die Baustolz München/ Strenger Gruppe und Schindler Hausbau an die Arbeit. Die Südhausbau wird im Frühjahr 2015 loslegen. Insgesamt werden im Poinger Seewinkel rund 300 Einfamilien-, Reihen-Doppelhäuser sowie ca. 90 Geschosswohnungen entstehen.

Übergabe Erschließungsstraßen im Seewinkel

141030_PoingW6_059_ÜbergabeStraßenAm Donnerstag, den 30.10.2014 übergab die ARGE Poing “Am Bergfeld” die Erschließungsstraßen und die Kanalanlage im Baugebiet Poinger Seewinkel an die Gemeinde Poing. Mit der Übergabe der öffentlichen Straßen übernimmt die Gemeinde Poing ab sofort die anfallenden Räumarbeiten im Winter.
Die Erschließungsstraßen im Seewinkel verbinden die drei Einfahrten von der Bergfeldstraße in das Wohngebiet miteinander. Freigegeben sind die Straßen bisher jedoch nur für den Baustellenverkehr.
Projektsteuerer Hans-Peter Staudinger ist mit dem bisherigen Bauverlauf hoch zufrieden: “Zusammen mit der Gemeinde Poing haben wir hochwertige Straßen und Gehwege geplant und umgesetzt. Bisher hatten wir einen perfekten Bauverlauf. Wenn das Wetter mitspielt, können wir in den kommenden Wochen mit Hochdruck weiterarbeiten.”
Insgesamt haben die asphaltierten Erschließungsstraßen eine Länge von 1.500 Metern. Auch die Randsteine, Gehwege und Parkbuchten an den Erschließungsstraßen wurden zum großen Teil bereits fertiggestellt. Sogar die Straßenlaternen sind an das Stromnetz angeschlossen.
Hauptverantwortlich für die Straßenarbeiten ist die Firma Brandl, ein langjähriger Partner der ARGE Poing “Am Bergfeld”. “Unser Dank für die Erschließungsarbeiten geht zum großen Teil an die Firma Brandl, die schon im Baugebiet “Zauberwinkel” an der Erschließung beteiligt war.”, so Helmut Sloim, Sprecher der ARGE Poing “Am Bergfeld”. Die Erschließungsarbeiten im Poinger Seewinkel werden bis zum Jahresende weiter gehen.

Bauträger auf dem Herbstmarkt 2014

Am 19.10.2014 ist Herbstmarkt in Poing. Von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr kann entlang der Haupt- und Bahnhofstraße in Poing gestaunt und geschlemmt werden.

Auch die ARGE Poing “Am Bergfeld” wird zusammen mit der Terrafinanz/HI Wohnbau sowie der Baustolz München /Strenger Gruppe über die Entwicklung im Seewinkel erzählen und über die aktuellen Immobilienangebote informieren.

Ein Wohneinheiten-Mix aus 98 Reihenhäusern und Doppelhaushälften wird von der Terrafinanz und der HI Wohnbau erbaut. Die Baustolz München, ein Unternehmen der Strenger Gruppe ist ein neuer Bauträger in Poing. Baustolz München errichtet 10 Einfamilien-Doppelhaushälften, sowie 50 Baustolz-Reiheneigenheime. Zusätzlich werden von der Strenger Bauen und Wohnen 25 exklusive Eigentumswohnungen verwirklicht.
Außerdem realisiert im Poinger Seewinkel der Bauträger Schindler Hausbau 41 Wohneinheiten in solider Ziegelbauweise. Die Südhausbau wird im Frühjahr 2015 mit dem Vertrieb ihrer Passiv-Reihenhäuser starten.

 

Spatenstich für Einkaufs-Center

SpatenstichEDEKADirekt neben dem Neubaugebiet Seewinkel entsteht ein Nahversorgungszentrum für den Poinger Norden. Für die insgesamt 3.700 qm Ladenfläche sehen bereits der Lebensmittelvollsortimenter Edeka, der Drogeriemarkt dm, der Tierfachmarkt Futterhaus und das Frisörunternehmen Klier als Mieter fest.

Am Mittwoch, den 01.10.2014, feierte der Projektentwickler und Investor Dr. Herbert Küblböck aus Regensburg zusammen mit Ehrengästen den Spatenstich für das neue Nahversorgungszentrum im Poinger Neubaugebiet “Seewinkel”. Nach der abgeschlossenen Fundamentierung und den Erdarbeiten auf dem Gebiet beginnt in den kommenden Wochen der Hochbau. Neben ca. 150 kostenlosen Parkplätzen stehen ausreichend Fahrradabstellmöglichkeiten für den Einkauf zur Verfügung. Die Eröffnung des Nahversorgungszentrums soll voraussichtlich im Juni 2015 sein.

Mit der Küblböck-Gruppe aus Regensburg fand die ARGE Poing “Am Bergfeld” einen Projektentwickler und Investor, der bereits seit mehreren Jahren zahlreiche Handels- und Dienstleistungsimmobilien im südbayerischen Raum projektiert und entwickelt hat. Der Nahversorgungsstandort ist so konzipiert, dass er neben dem See- und Zauberwinkel auch die zukünftig geplanten Wohngebiete W7 und W8 mitversorgen kann.

Familienfest im Seewinkel

Ein Fest für die ganze Familie markierte am 20.09.2014 den Vertriebsstart der Terrafinanz/HI Wohnbau und der Baustolz München/Strenger Gruppe im Poinger Seewinkel. Die Nachfrage nach den Angeboten ist sehr hoch. Von Reihenhäusern, Einfamilienhäusern und Doppelhaushälften bis hin zu Wohnungen ist im Seewinkel alles geboten. Es wird sogar eine Ladestation für E-Bikes und E-Autos geben und einen Carsharing-Anbieter. Die Bebauung des Seewinkels wird mit einer Menge innovativer Ideen aufwarten. Im Arkadien-Projekt von Baustolz/ Strenger und in den Planungen der Projektgemeinschaft Terrafinanz Wohnbau wird sich darin einiges wiederfinden.

Poings Dritter Bürgermeister Michael Frank begrüßte die Besucher und potenziellen Neubürger und stellte den Familienstandort Poing vor. Michael Frank wies auf die hervorragende Bedarfsdeckung bei Kindergartenplätzen hin und die kulturellen Poinger Veranstaltungen wie das vergangene Volksfest und die anstehenden Kulturtage Anfang Oktober. Helmut Sloim, Sprecher der ARGE Poing “Am Bergfeld” lobte die vorausschauende Planung der Gemeinde Poing: “Wir freuen uns auf den jetzigen Baubeginn des Seewinkels. Man darf allerdings nicht vergessen, dass bis zu diesem Punkt eine lange Zeit und viele Entscheidungen lagen. Die Gemeinde hat diese Entscheidungen rechtzeitig getroffen und kann sich deshalb auf ein schönes Wohngebiet freuen.”

Zu dem Fest mit vielen Attraktionen waren Familien, Nachbarn aus dem Zauberwinkel, Kaufinteressierte und Käufer eingeladen. Die Kinder-Künstlerwerkstatt der Terrafinanz Wohnbau und die Hüpfburg von Baustolz München/Strenger Gruppe waren sehr begehrt. In der Künstlerwerkstatt entstanden über 50 Kunstwerke, die die Kinder auf Gips-Leinwänden produzierten und stolz mit nach Hause nahmen. Eine weitere Attraktion war die Verlosung einer Fahrt mit dem Baustolz-Heißluftballon. Zusätzlich zu den Angeboten und Informationen der Bauträger konnten sich die Besucher Tipps und Tricks bei Profi-Handwerkern holen. Die Kunstschlosserei Wolfgang Stimmer aus Forstinning beriet beim Bau von Vordächern, Gartentüren und Treppengeländern. Die Küchenwerkstatt Marc Legerer aus Karlsfeld gab nützliche Tipps bei der Küchenplanung und der Gartenexperte Klaus Hermann Schliwa erklärte wie man den Garten am besten winterfest macht.

Sonniges Teerdeckenfest im Poinger “Seewinkel”

Teerdeckenfest im Poinger SeewinkelMit dem “Teerdeckenfest” bedankte sich die ARGE Poing „Am Bergfeld“ und die Gemeinde Poing am 19.09.2014 bei den für die Erschließung des neuen Wohngebiets ausführenden Firmen. Durch die gute Zusammenarbeit der Firmen sind die Erschließungsarbeiten bereits nach 11 Monaten so weit fortgeschritten, dass ab Mitte November mit dem Hochbau und der Errichtung der Häuser und Wohnungen begonnen werden kann. Im Poinger Seewinkel wird auf einer Fläche von 120.000  Quadratmetern  Wohnraum für ca. 1.600 Bewohner geschaffen. Der Gemeinde Poing und der ARGE Poing “Am Bergfeld” ist es gelungen, die Vorgaben des Flächennutzungsplans mit 53.000 Quadratmetern Geschossfläche umzusetzen. Es werden rund 300 Einfamilien-, Reihen-Doppelhäuser sowie ca. 90 Geschosswohnungen zum Teil im geförderten Wohnungsbau zur Errichtung kommen. Die frei finanzierten Wohneinheiten werden von Baustolz München/Strenger Gruppe, der Projektgemeinschaft Terrafinanz, Firmengruppe Südhausbau und Schindler Hausbau errichtet. Die Erschließungsarbeiten im Poinger “Seewinkel” konnten unmittelbar nach dem Satzungsbeschluss des Poinger Gemeinderats vom 19.09.2013 beginnen. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Anbindungen des Wohngebiets an die Bergfeldstraße hergestellt und mit den weiteren Arbeiten begonnen: die Kanäle für Trink- und Abwasser, die Kabel für Telekommunikation und Straßenbeleuchtung sowie die Bürgersteige und Gehwege sind weitgehend verlegt, die Haupterschließungsstraßen asphaltiert. Auch die einzelnen Parzellen sind für den Hochbau mit den relevanten Sparten erschlossen.

“Die positive Entwicklung in Poing ist der vorausschauenden und frühzeitigen Planung der Wohngebiete zu verdanken. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Poing hat die ARGE Poing “Am Bergfeld” die Ortsentwicklung von Zauberwinkel und Seewinkel bereits 2005 mit der Auslobung des Wettbewerbs für den Bebauungsplan begonnen. Bis zur Realisierung der beiden Wohngebiete werden also mehr als zehn Jahre vergangen sein.”, so Helmut Sloim, Sprecher der ARGE Poing “Am Bergfeld”. Albert Hingerl, Erster Bürgermeister der Gemeinde Poing, freut sich auf den Poinger Seewinkel: “Ich bin stolz auf das, was der Familienstandort Poing mit dem neuen Baugebiet geleistet hat. Wir schaffen in unserer Gemeinde familiengerechten Wohnraum, kümmern uns um den geförderten Wohnungsbau, um Freizeitmöglichkeiten, Schulen und die soziale Infrastruktur, damit die Lebensqualität in Poing hoch bleibt. Poing ist eine lebendige und dynamische Gemeinde und das soll auch so bleiben.”

Einheimischenmodell zurückgestellt

Einheimischenmodell PoingIn der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung am 18.09.2014 wurde beschlossen, dass die Vergabekriterien für das Einheimischenmodell W6 zurückgestellt werden. Der Bayerische Gemeindetag warnt davor neue Einheimischenmodelle aufzustellen in denen die Ortsansässigkeit als Ausschlusskriterium bzw. als Zugangsschranke für Bewerber vorgesehen ist.
In einem Gespräch im Oktober 2014 sollen die Rahmenbedingungen des Einheimischenmodells zwischen EU-Kommission und Bundesregierung geklärt werden.

Der Seewinkel feiert

FestGroßes Familienfest im Poinger Seewinkel
Zum Vertriebsauftakt der Häuser und Wohnungen im Seewinkel feiern wir ein großes Familienfest. Mit Bierzelt und Bratwurst, mit Ballon und Bagger! Eingeladen sind alle Nachbarn, Kaufinteressenten und Käufer und jeder, der sich für Poing und seine Entwicklung interessiert. Also: Samstag, den 20.09.2014 von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr, starten die Projektgemeinschaft Terrafinanz und Baustolz München/ Strenger Gruppe ihren Vertrieb beim großen Familienfest.

So wird gefeiert
Ballonfahrt zu gewinnen
Hoch hinaus geht es mit dem Heißluftballon von Baustolz München/Strenger Gruppe. Bei passender Wetterlage starten die Gewinner der Verlosung direkt am Baugebiet. Denn mit ein bisschen Glück können Sie am Familienfest einen wunderschönen Rundflug gewinnen. Übrigens: Ganz am Boden bleiben muss niemand: Mit den Sprüngen in der Hüpfburg erreicht man zwar nicht die Wolken, der Spaß ist aber trotzdem grenzenlos.

Kinder-Künstlerwerkstatt
Damit aus kleinen Künstlern große Maler werden, gibt es in der Terrafinanz-Künstlerwerkstatt Farben und Leinwände, so bunt wie das Leben.

Bagger-Spaß
Die Südhausbau kommt mit großem Gerät: Wer einen Bagger mal aus der Nähe sehen will, hat am Familienfest die Gelegenheit dazu. Für große Jungs und kleine Baggerfreunde! Und ein Erinnerungsfoto in der Baggerschaufel hat auch nicht jeder!

Küche, Haus und Garten
Holen Sie sich Tipps und Tricks von den Profis! Die Kunstschlosserei Wolfgang Stimmer aus Forstinning hilft bei Vordächern und Gartentüren. Marc Legerer aus der Küchenwerkstatt präsentiert Neuigkeiten rund um den Herd und Gartenexperte Klaus Hermann Schliwa kennt die richtigen Kniffe, um den Garten winterfest zu machen.

Open-Air-Kino am Bergfeldsee

Poing_OpenAirKinoVor vier Jahren erlebte der erste Versuch für das Kino-Open-Air am Poinger Bergfeldsee einen stürmischen Auftakt. Am 11. September um 21:00 Uhr startet der Jugendbeirat einen neuen Anlauf mit der preisgekrönten französischen Komödie „Ziemlich beste Freunde“. Die Geschichte basiert auf einer realen Begebenheit. Der ehemalige Geschäftsführer eines Champagnerherstellers, der nach einem Unfall Querschnittsgelähmt ist, freundet sich erfrischend unkonventionell mit seinem Pfleger an.

Für das leibliche Wohl während der Kinovorstellung ist gesorgt. Sollte das Wetter nicht mitspielen, gibt es beim Alternativtermin am 19.09. die Hoffnung auf ruhigere Wogen. Alle weiteren Infos auf der Facebook-Seite des Jugendbeirats.

Gerne unterstütz die ARGE Poing „Am Bergfeld“ die Initiative des Jugendbeirats Poing und wünscht allen Poinger Freiluft-Cineasten aus der Nachbarschaft des Poinger Seewinkels vergnügliche Stunden am Bergfeldsee.

Aktualisierung vom 10.09.: wegen der angekündigten Witterung wird das Open-Air-Kino auf den Freitag 19.09. verschoben.